Deutsche Maschinenbauer in Brasilien wieder optimistisch

VDMA

Beim VDMA Brazil Management Meeting kamen am 26.06.2019 in Campinas knapp 20 Vertreter brasilianischer Mitgliedsunternehmen zusammen.

Auf Einladung der brasilianischen Niederlassung von Haimer wurde über die aktuelle konjunkturelle Lage diskutiert. Nach dem politischen Wechsel Ende 2018 hatten sich einige Unternehmen einen schnelleren Aufschwung gewünscht. Jedoch gab es auf dem Meeting im Dezember 2018 bereits Stimmen, die den wahren Durchbruch erst für 2020 sahen. Trotzdem berichten die brasilianischen Tochtergesellschaften der VDMA-Mitglieder von einem verbesserten Auftragseingang im bisherigen Jahr 2019.

Einigkeit besteht darüber, dass die neue Regierung zuerst eine Rentenreform und einige steuerliche Vereinfachungen auf den Weg bringen muss, damit die Wirtschaft die nötigen Impulse erhält. Diese gelte für die Bauwirtschaft, insbesondere den Infrastrukturbau, aber auch für den Bergbau. In der ersten Julihälfte wurde der entsprechende Gesetzesentwurf zur Rentenreform vom Abgeordnetenhaus gebilligt. Nun folgt noch die Abstimmung im Senat. Danach kann die Reform in Kraft treten. Die brasilianische Regierung erhofft sich in den nächsten zehn Jahren Einsparungen von rund 250 Milliarden Euro.

Das nächste Brazil Management Meeting findet am 3. Dezember 2019 in Sao Paulo statt. Wir sind gespannt, ob bis dahin Impulse für den Maschinen- und Anlagenbau wahrzunehmen sind.