AIMEX 2019: Australien an deutscher Technik interessiert

Shutterstock

Nach einigen Jahren im Abwärtstrend zeichnet sich in der australischen Bergbauindustrie eine Trendwende ab. Insbesondere für Explorationsausgaben wird eine Steigerung von etwa 23 Prozent vorhergesagt. Vertreter der Botschaft und von Austrade wollen Kontakte zwischen der australischen Rohstoffindustrie und deutschen Bergbaumaschinenherstellern verstärken.

Der German Pavilion (Hallenplan ) auf der AIMEX Ende August bietet sich als gute Plattform für den Informationsaustausch an.

113 Bergbauprojekte im Wert von rund 85 Milliarden US$ befinden sich in der konkreten Planung. Für Lithium-Projekte in Western Australia ist die australische Seite auf der Suche nach Technologiepartnern in Deutschland. Zudem nehmen Modernisierungsinvestitionen langsam an Fahrt auf, was deutschen Lieferanten von Bergbaumaschinen gute Geschäftsmöglichkeiten bietet. Das Geschäft mit Australien wird auch vom Freihandelsabkommen mit der EU profitieren, über das zurzeit verhandelt wird.