German Pavilion auf der Mining Indonesia 2019

Klaus Stöckmann, VDMA

Die diesjährige Mining Indonesia findet vom 18. bis 21. September 2019 in Jakarta statt.

Die Anmeldeunterlagen finden Sie unten im Downloadbereich. Durchführungsgesellschaft ist die Messe Düsseldorf.

Indonesiens Rohstoffsektor vollzieht einen Kurswechsel. Die Regierung hat den Export von unverarbeiteten Erzen verboten. Das erfordert Investitionen in Aufbereitungstechnik und weitere Verarbeitungskapazitäten. Die Anlagen müssen überwiegend mit ausländischem Know-how errichtet werden. Im Aluminiumsektor sind neue Schmelzanlagen geplant. Auch rechnet Indonesien mit einer Verdoppelung des Strombedarfs in den kommenden zehn Jahren. Basis der Stromerzeugung bleibt auch in Zukunft die heimische Kohle. Überall im Land werden Kraftwerke und Übertragungsnetze gebaut. Der Stromsektor gehört zu den Branchen mit den höchsten Auslandsinvestitionen.

Bei allen Investitionsplänen - indonesische Firmen können nur einfache Maschinen herstellen. Anspruchsvollere Technik muss häufig importiert werden. Indonesische Unternehmen sind auch nicht in der Lage, komplexe Industrieanlagen in Eigenregie zu bauen. 2018 sind die Maschinenimporte gewachsen. Die Währungskrise bremst aber mittelfristig die Einfuhren.

Downloads