Mobile Maschinen unter Tage: EN ISO 19296:2018 im Amtsblatt gelistet

Shutterstock

Die Erarbeitung der EN ISO 19296 ist nun mit der Listung im Amtsblatt abgeschlossen.

Stand am Anfang die Erstellung einer Internationalen Norm im Vordergrund, folgte mit der Mitarbeit des ISO/TC 82 "Mining" der Wunsch, auch für den Ersatz der Europäischen Norm "Maschinen für den Bergbau unter Tage – Anforderungen an bewegliche Maschinen für die Verwendung unter Tage – Sicherheit – Teil 1: Gummibereifte Gleislosfahrzeuge für den Bergbau unter Tage" eine Harmonisierte Norm zu erarbeiten.

Gestartet hat das Projekt im ISO/TC 127 "Earth-moving machinery", da keine Internationale Norm für mobile Maschinen unter Tage existierte. Fast zeitgleich wurde das ISO/TC 82 "Mining" reaktiviert. Es wurde angeregt, das Projekt gemeinsam in einer Joint Working Group zu bearbeiten und die Harmonisierung als Internationale, Europäische Norm voranzutreiben. Dies führte jedoch zu einem erheblichen Mehraufwand.

Insbesondere die Einbindung der Consultants für Maschinensicherheit und Geräusche sowie die Änderung der Prozesse während der Normungsbearbeitung führten zu vielen Verzögerungen. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Joint Working Group und des nationalen Spiegelausschusses (NA 060-15-02 AA) konnten jedoch die Anforderungen der Consultants gelöst werden.

Die Listung der EN ISO 19296 im Amtsblatt der EU ist nun der Abschluss des Projektes. Die Diskussion bezüglich der Erfahrungen mit dieser Norm und die Frage der neu aufzunehmenden Themen hat gerade begonnen. Der nationale Spiegelausschuss traf sich am 5. März 2020 erstmals nach Veröffentlichung der Norm. Vertreter der Hersteller, der Bergwerksbetreiber, der Berufsgenossenschaft und des Bergamtes diskutierten die vorliegenden Erfahrungen und welche Themen durch die Norm nicht oder zu geringem Umfang behandelt werden. Ergebnis der Diskussion war, dass die Entwicklungen bezüglich neuer alternativer Antriebe in den Standard aufgenommen werden müssten.

Auf der nächsten Sitzung am 2. September 2020 sollen Experten zu Lithium-Ionen-Batterien und zum Bereich Brennstoffzelle/Wasserstofftechnologie mit den Vertretern des Bergbaus die Möglichkeiten der Technologien diskutieren.

Das EU-Amtsblatt steht Ihnen im Downloadbereich zur Verfügung.

Downloads