Online Update Central Asia Mining

Shutterstock

Wir hatten am 23. November 2020 zu einer zweistündigen Veranstaltung zu Zentralasien eingeladen. Die gezeigten Präsentationen stellen wir gerne auf Nachfrage zur Verfügung. Die Resonanz war groß. Teilgenommen haben vor allem Mitgliedsfirmen, die im zentralasiatischen Raum aktiv sind.

Aus Kasachstan waren zugeschaltet:

Maxim Kononov, Maxim Kononov, Deputy Executive Director, Association of Mining and Metallurgical companies of Kazakhstan (AGMP)
Maxim Kononov wies besonders auf den Punkt hin, dass die neuen Investitionsverträge ab 1. Januar 2021 laut WTO-Gesetzgebung keine Anforderungen an den local Content enthalten dürfen. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit APMG eventuell im Rahmen der nächsten Mining & Metals im September 2021 in Kasachstan.

Hovsep Voskanyan, Geschäftsführer der AHK Zentralasien, Delegierter der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien
Herr Voskanyan stellte die Rahmenbedingungen für Usbekistan und Kirgistan vor und identifizierte die Perspektiven für die deutsche Miningindustrie. Die AHK Zentralasien ist mittlerweile wie auch der VDMA Mining Mitglied des German Mining Networks. Für diese beiden Länder sei ein spezifisches Consulting für den Markteintritt unabdingbar.

Die zentralasiatische Region zählt nicht zu den Top-Ten-Abnehmern deutscher Bergbauausrüstung. Deutschland befindet sich umgekehrt als Exporteur für Kasachstan auf dem 7. Platz. Die direkten Nachbarn China und Russland belegen die ersten beiden Plätze, gefolgt von Finnland und Schweden. Auch Polen und vor Deutschland die USA befinden sich in diesem Ranking. Europa ist also gut vertreten. Vor dem Hintergrund der deutsch-kasachischen Rohstoffpartnerschaft und des großen Interesses, dass Kasachstan gerade an deutschen Unternehmen hat, bestehen gute Chancen für weitere und mehr erfolgreiche Geschäfte mit diesem Land.

Die Messe Mining & Metals Central Asia hat dieses Jahr wegen Corona nicht stattgefunden. Im nächsten Jahr ist sie für den 15. bis 17. September in Almaty geplant.